Märchenhaftes zwischen Emscher und Ruhr

Das Buch

Ende Februar 2010 erging an Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 20 Jahren aus dem gesamten Ruhrgebiet der Aufruf, Texte zum Thema „Märchenhaftes zwischen Emscher und Ruhr“ einzureichen.

Bis zum Stichtag am 15. Juli 2010 (und darüber hinaus) sind fast 300 Texte eingereicht worden.  Sie stammen von 292 jungen Autorinnen und Autoren aus 33 verschiedenen Städten Arnsberg, Bedburg Hau, Bergkamen, Bocholt, Bochum, Bönen, Castrop Rauxel, Dortmund, Duisburg, Essen, Geldern, Gelsenkirchen, Gevelsberg, Gladbeck, Hagen, Haltern am See, Hamm, Hattingen, Herne, Herten, Kamp Lintford, Marl, Moers, Much, Mülheim, Niukerk, Oberhausen, Recklinghausen, Sprockhövel, Unna, Wesel, Wetter und Witten.

Etwa 80 dieser Texte wurden ausgewählt und sind nun in einem Sammelband abgedruckt. In ihren Beiträgen gehen die Kinder und Jugendlichen auf ihre ureigene Art mit dem Genre Märchen um: sie erfinden eigene neue Märchen, verändern bekannte Märchen oder lassen Märchenfiguren in ihrem Alltag erscheinen. Entstanden ist ein breit gefächertes Kaleidoskop an Texten, die illustrieren, was Märchen für junge Menschen in der heutigen Zeit bedeuten.

Das aus dem Projekt entstanden Lesebuch ist unter folgendem Titel nach dem 5. Oktober im Buchhandel, über den Geest-Verlag, Lange Straße 41 A, 49377 Vechta (www.geest-verlag.de) oder über das Kulturzentrum Grend, Westfalenstraße 311, 45276 Essen, erhältlich:
Andreas Klink/Artur Nickel (Hg.), Märchenhaftes zwischen Emscher und Ruhr: Kinder und Jugendliche erzählen. ISBN 978-3-86685-261-7 (12 Euro)

Die Veröffentlichung des Buches wurde finanziell unterstützt durch: die G.D. Baedeker Stiftung Essen, das Essener Lesebündnis, dem  Bildungswerk der humanistischen Union und dem Kulturzentrum Grend (Festival Literatürk 2010). Ein möglicher Gewinn aus den Buchverkäufen wird dazu verwendet, um auch in 2011 ein neues Buchprojekt durchzuführen.

xxx

Premierenlesung und Foto

Die Premierenlesung des neuen Lesebuchs “Märchenhaftes zwischen Emscher und Ruhr” fand am 5. Oktober 2010 ab 17:30 Uhr in der Volkshochschule Essen statt.

Vor ca. 200 Gästen trugen einige der jungen Autorinnen und Autoren ihre Texte vor: Johanna Bendl (Das geheimnisvolle Märchenland), Hannah Eßing (Es war einmal vor langer, langer Zeit), Ayse Celik (Der unheimliche grüne Drache – vorgelesen von Andreas Klink), Carla Bröring (Der Zauberring), Nicole Bernhard, Marvin Derksen und Liana Koop (Die Essensschlacht), Isabelle Woll (Assigöre aus`m Pott), Johannes Schultheis und Leon Süßmann (Der entführte Bruder) und Xenia Storms (Das verwünschte Dorf).

Der Bürgermeister der Stadt Essen, Herr Franz-Josef Britz, sowie Herr Hans Schippmann (1. Vorsitzender des Essener Lesebündnisses), Frau Ria Jansenberger (Team Stadt der Kulturen – Ruhr 2010) und Frau Fatma Uzun (Team Literatürk 2010) richteten Grußworte an die jungen Autoren und Autorinnen.

Fotos von der Premierenlesung gibt es hier.

xxx

Ankündigung

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Schreibwettbewerbs „Märchenhaftes zwischen Emscher und Ruhr – Kinder und Jugendliche erzählen …“.

Hinter diesem Titel verbirgt sich ein Projekt, das nunmehr im sechsten Jahr jungen Menschen im Alter von 10 bis 20 Jahren ein Forum für ihre selbst geschriebenen Texte bietet.

Beim diesjährigen Wettbewerb drehte sich alles um die Themen Märchen und Märchenhaftes.

Die interessantesten Texte werden im Oktober 2010 in einem Buch veröffentlicht.

Alles weitere zu dem Projekt  im Faltblatt (Schwarz-Weiss-Version)

 

Ausschreibung

Wir rufen euch – Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren – auf, im Kulturhauptstadtjahr 2010 für ein neues Buchprojekt zu schreiben! Im Mittelpunkt steht diesmal das Thema Märchen. Also: Erzähle etwas von dir und deinem „märchenhaften“ Leben zwischen Emscher und Ruhr!

Schildere

  • Schönes oder nicht so Schönes
  • Gutes oder Böses
  • Mystisches oder Reales
  • Bekanntes oder Neues
  • Phantastisches oder Alltägliches
  • Träume oder Albträume
  • Seltsames oder Kurioses
  • Lustiges oder Trauriges
  • Witziges oder Spannendes

 

Erzähle, was passieren könnte, wenn …

  • dir heute im Alltag Märchenfiguren begegnen
  • sie sich deiner Wirklichkeit stellen
  • sie ihre Fähigkeiten entfalten
  • sie auf Figuren aus anderen Kulturen treffen
  • sie sich mit ihnen streiten
  • sie sich mit ihnen verständigen
  • sie sich gemeinsam um dich kümmern
  • sie deine Welt verändern

 

Welche Texte

Schreibe ein eigenes Märchen, einen märchenähnlichen Text oder auch ein „Anti-Märchen“. Natürlich kannst du auch ein dir bekanntes Märchen umschreiben, verändern oder ihm einen anderen Sinn geben. Was auch immer du willst.
Schreibe einfach!

Erfinde

  • neue Märchenfiguren
  • neue märchenhafte Begegnungen
  • neue märchenhafte Erlebnisse
  • ein neues Märchen-Leben für dich
  • eine neue Märchen-Welt für uns alle

Berichte aber auch gerne darüber,

  • an welches Märchen du dich besonders gut erinnern kannst
  • welches Märchen du noch immer toll findest oder gar nicht magst
  • welches Märchen dich besonders geprägt hat und noch weiter prägt
  • wann du zum ersten Mal Märchen gehört oder gelesen hast
  • welche Märchen dir zwischen Emscher und Ruhr begegnen
  • welche Märchen dir deine Eltern erzählt oder aus ihrer Heimat mitgebracht haben
  • welche Märchen dir deine Großeltern erzählt oder  aus ihrer Heimat mitgebracht haben
  • wie du selber dein Lieblingsmärchen verändern würdest
  • was dir Märchenhaftes widerfährt

 

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen dürfen an diesem Projekt alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 20 Jahren, die im Ruhrgebiet leben.

Die interessantesten Texte werden in einem Buch veröffentlicht, das voraussichtlich im Oktober 2010 erscheint.

Alle Jugendlichen, deren Texte veröffentlicht werden, werden darüber von uns informiert.

Wer an dem Projekt teilnimmt, erklärt sich damit einverstanden, dass sein Beitrag in dem Buch und in Verbindung damit gegebenenfalls auch in anderen Medien veröffentlicht wird. Eingesandte Texte können leider nicht zurückgeschickt werden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

An wen gehen die Texte?

Abgabe der Texte bis zum 15. Juli 2010 an:

Kulturzentrum Grend
z. Hd. Andreas Klink
Stichwort „Ruhrmärchen“
Westfalenstraße 311
45276 Essen

Name, Anschrift, Telefonnummer, Emailanschrift und Altersangabe nicht vergessen!

Bitte beachten:
Wer an dem Projekt teilnimmt, erklärt sich damit einverstanden, dass sein Beitrag in dem Buch und in Verbindung damit gegebenenfalls auch in anderen Medien veröffentlicht wird. Eingesandte Texte können leider nicht zurückgeschickt werden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Ansprechpartner

Wir beantworten deine Fragen:

Andreas Klink
Tel.: 0201-85132-20
Fax: 0201-85132-50
info@ruhrlesebuch.de

Artur Nickel
Tel.: 0201-860696-47
Fax: 0201-860696-31
arturnickel@web.de

Alfred Büngen
Tel.: 04447-856580
Fax: 04447-856581
info@geest-verlag.de

 

Materialien / Download