Wenn Wasser erzählt

coverwasserPremierenlesung und Fotos

Am 27. November 2012 fand in der Essener Volkshochschule die Premierenlesung zum Buchprojekt “Wenn Wasser erzählt” statt. Das erstellte Buch ist unter folgendem Titel im Buchhandel erhältlich:
Andreas Klink/Artur Nickel (Hg.), Wenn Wasser erzählt… Junge Texte aus dem Ruhrgebiet. ISBN 978-3-86685-383-6.

Fotos von der Premierenlesung gibt es in Kürze.

Auswahl der Texte

Aus den mehr als 250 Einsendungen sind ungefähr 100 Texte ausgewählt worden.
Folgende junge Autoren und Autorinnen werden ihre Texte in dem Buch veröffentlichen:

Miriam Ahkim, Laura Alfes, Melisa Alkan, Markus Ambold, Judith Marleen Baier, Lejla Basic, Philipp Beichert, Seyma Bozoglan, Mohammed Buruldy, Julia Busch, Shen-Men Chin, Ceren Dalgic, Michelle Damaszek, Melis Demirhan, Isabel Desoyé, Eslem Dikme, Svenja Driesner, Julia Dudeck, Shannon Eicherwald, Lea Falkewitz, Deetje Fehlings, Mazlum Fidan, Sandra Fiedler, Evin Firat, Dilara Gebes, Alberta Gerguri, Sarah Gerwens, Philippe Gondolf, Adriano Grella, Marlene Haas, Solange Haase, Katharina Henke, Cedric Hill, Daniel Hofmann, Andre Holten, Pia Hoppe, Moritz Hüsken, Muhammed Samil Isik, Inga Jäger, Lena Jahnke, Leon Jenko, Viktoria Kaiser, Patricia Kaminski, Gülten Karakaja, Philipp Katic, Nina Klose, Johanna Koch, Mehral Kohestani, Yalda Kohestani, Laura Krause, Elena Kreizer, Vivianne Krök, Carina Mania, Eda Muslubas, Helena Nankiewicz, Manasse Kiaisua Ndombasi, Sina Neogy, Julia Neumann, Svenja Neumann, Ceren Öcal, Mohammet Omeirat, Hülya Öncel, Fee-Marleen Otto, Eda Özdemir, Merve Nur Özdemir, Katharina Paus, Marie Sophie Plies, Katharina Prinz, Enrico Pussehl, Renuka Rajakumaran, Thivyah Ramakrishnan, Lilit Randerath, Soukaina Rhanimin, Marina Richter, Michelle Riegel, Kathrin Rometsch, Aylin Sari, Virginia Sauerland, Dana Scheffler, Jolina Schick, Jan Schlüter, Jessica Schlüter, Christin Schmidt, Mariam Serhan, Narges Shafeghati, Angelina Sinowczik, Vitusha Sivarangan, Miljana Stojanovic, Uta Streckert, Linda Tammerweski, Pia Terhorst, Lisa Thiel, Houlimata Touray, Tugba Uludogan, Damaris Tiemeier, Isabel Wagner, Leon Wiederhold, Laura Wikker, Lisa Witt, Ida Voyé, Busra Nur Yavuz, Hendrik Zepmeusel, Eva Zimmermann, Justin Zobel.

Unser herzlicher Dank gilt auch in diesem Jahr insbesondere jenen jungen Autoren und Autorinnen, deren Text wir nicht für das Buch berücksichtigt haben. Wie in den vergangenen Jahren galt auch in 2012, dass wir uns bei der Entscheidung für oder gegen einen Text davon leiten ließen, was aus unserer Sicht die bestmöglichste Kombination von ca. 100 Texten darstellt und einen guten Überblick über die Gesamtheit der eingereichten Texte bietet.

Dabei müssen wir uns auch in diesm Jahr erneut gegen Texte entscheiden, die wir richtig klasse finden – die aber aus unserer Sicht nicht zu den ausgewählten Texten passen. Viele Entscheidungen sind uns hier sehr schwer gefallen.

Alle Teilnehmer/innen möchten wir an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich dazu ermuntern, auch in Zukunft weiter zu schreiben – für unser neues Projekt, für ein anderes Projekt und vor allem für euch selbst.

Ausschreibung

Liebe Kinder und Jugendliche aus dem Ruhrgebiet,

wir rufen euch auf, für ein neues Buchprojekt zu schreiben! Im Mittelpunkt steht diesmal das Thema „Wenn Wasser erzählt“.

Wasser ist für uns Menschen etwas ganz Wichtiges. Ohne Wasser können wir nicht leben. In allen Kulturen und Religionen spielt es eine große Rolle, es ist ein Symbol für vieles. Es fließt, steht still, braust davon, reinigt, umspielt uns, kann uns aber auch zerstören. Wir spiegeln uns in ihm, das Wasser wiederum spiegelt uns. So oder so ähnlich ist es auf der ganzen Welt. Auch in dem Land, aus dem vielleicht deine Familie gekommen ist! Wie aber begegnen wir dem Wasser ganz konkret hier bei uns im Ruhrgebiet? Immerhin hat die Ruhr unserer Region ihren Namen gegeben. Vor Jahrmillionen war hier noch ein Meer. Dann kam die aus dem nassen Moor wachsende Steinkohle! Und heute?

Was bedeutet uns heute Wasser? Was verbinden wir mit ihm? Egal, ob wir zugewandert sind oder schon immer hier leben? Was sehen wir in ihm? Was spiegelt es uns? Das, was unsere Eltern und Großeltern mitgebracht haben, oder setzen wir auch neue Akzente? Welches Bild zeigt uns das Wasser, wenn wir hineinschauen? Oder ist es gar ein Zerrbild, weil sich das Wasser kräuselt?

 

Welche Themen?

Erzähle von deinen Begegnungen mit Wasser.

Schildere,

  • Schönes oder nicht so Schönes
  • Gutes oder Böses
  • Mystisches oder Reales
  • Bekanntes oder Neues
  • Fantastisches oder Alltägliches
  • Traumhaftes oder Alptraumhaftes
  • Seltsames oder Kurioses
  • Lustiges oder Trauriges
  • Witziges oder Spannendes
  • Oder … oder … oder

Erzähle,

  • was auf dem Wasser, im Wasser oder am Wasser passiert
  • was deine Eltern, Großeltern oder andere in ihrer Heimat am Wasser erlebt haben und vielleicht noch erleben
  • was dir deine Kultur/Religion zum Thema Wasser übermittelt
  • was dir das Wasser gibt oder nimmt
  • was dich erschüttert oder erfreut
  • was es dir früher bedeutet hat und heute bedeutet

 

Welche Texte?

Schreibe eine Geschichte, einen Bericht, ein Märchen, eine Fabel, ein Gedicht, einen Tagebucheintrag, eine Theaterszene, eine Satire, eine Anekdote, einen Hip-Hop-Text, ein Interview, eine Reportage, was auch immer dir einfällt und gefällt!

Erfinde, berichte, dichte, erzähle in der Sprache, in der du dich zu Hause fühlst!

 

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen dürfen an diesem Projekt alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 20 Jahren, die im Ruhrgebiet leben.
Eingereicht werden können bis zu drei Texte (Umfang pro Text max. 5 Seiten).
Die interessantesten Texte werden in einem Buch veröffentlicht, das voraussichtlich im November 2012 erscheint.
Alle Jugendlichen, deren Texte veröffentlicht werden, werden darüber von uns informiert.

Wer an dem Projekt teilnimmt, erklärt sich damit einverstanden, dass sein Beitrag in dem Buch und in Verbindung damit gegebenenfalls auch in anderen Medien veröffentlicht wird. Eingesandte Texte können leider nicht zurückgeschickt werden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

An wen gehen die Texte?

Abgabe der Texte bis zum 31. August 2012 an:

Kulturzentrum Grend
z. Hd. Andreas Klink
Stichwort „Wasser”
Westfalenstraße 311
45276 Essen

Bitte unbedingt Name, Anschrift, Telefonnummer, Emailanschrift und Alter angeben!

Bitte beachten:
Wer an dem Projekt teilnimmt, erklärt sich damit einverstanden, dass sein Beitrag in dem Buch und in Verbindung damit gegebenenfalls auch in anderen Medien veröffentlicht wird. Eingesandte Texte können leider nicht zurückgeschickt werden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Ansprechpartner

Wir beantworten deine Fragen:

Andreas Klink
Tel.: 0201-5147860
Fax: 0201-85132-50
info@ruhrlesebuch.de

Artur Nickel
Tel.: 0201-860696-48
Fax: 0201-860696-31
arturnickel@web.de

Alfred Büngen
Tel.: 04447-856580
Fax: 04447-856581
info@geest-verlag.de

 

Materialien / Download